Das Internetportal Psychologie-Ausbildung.de hat mit dem IEK-Institutsleiter Wolf von Falkenhausen ein umfangreiches Interview über die Musiktherapie-Ausbildungen an den IEK-Instituten geführt. Dabei ging es nicht nur um die psychologischen und musiktherapeutischen Ansätze der beliebten Ausbildungen im Bereich der kreativen Angebote, sondern auch um allgemeine Zugänge innerhalb der Erwachsenenbildung. Wolf von Falkenhausen hebt im Interview hervor, dass alle IEK-Ausbildungen „auch ohne Abitur absolvierbar“ sind, wohl aber auch zu einem „‚klassischen‘ Angebot beruflicher Weiterqualifikation und -bildung“ gehören. Demnach belegen also schwerpunktmäßig bereits Menschen die IEK-Ausbildungen, die bereits einen akademischen Abschluss im Bereich Psychologie, Sozialwissenschaften oder Pädagogik besitzen.

Das vollständige Interview finden Sie hier: Interview

Am IEK-Standort Gran Canaria wurde jetzt auch die Intensivausbildung zur*m Musiktherapeut*in ins Programm aufgenommen. Im Winter können Sie nun der Kälte entfliehen und sich im Seminarzentrum Montecristo bei 19 Grad Durchschnittstemperatur und Sonne im November 2020 ausbilden lassen. Sie erwerben die Qualifikation der therapeutischen Intervention mittels zahlreicher Musik-, Ton und Klanginstrumenten, um die musikalischen Ausdrucks- und Gestaltungsprozesse von Personen therapeutisch zu begleiten und sie hinsichtlich der Wirkung aus der musiktherapeutischen Selbsterfahrung auf ihren Alltag zu beraten. In der Ausbildung werden allgemein-therapeutische sowie musikmedizinische und -therapeutische Methoden vermittelt, die den aktiven und rezeptiven Zugang zum individuellen Ausdruck im Medium Klang, Ton und Musik erleichtern.

Zur Ausbildung geht es hier: Musiktherapeut/in auf Gran Canaria

Weiterführende Infos und das Gesamtausbildungsprogramm unseres Instituts auf den Kanarischen Inseln Teneriffa, Gran Canaria und La Gomera finden Sie hier: IEK Gran Canaria

Lassen Sie sich doch gerne mal umfassend zu einer Ausbildung auf den Inseln beraten unter: (0034) 928 236 482

Wieder einmal engagierte sich das IEK abseits seines regulären Ausbildungsbetriebs für eine soziale Einrichtung. Diesmal in Berlin-Neukölln. Im März 2019 kooperierte das Berliner IEK-Institut mit der Kindertagesstätte Wissmannstraße, um die Erzieher*innen in den Entspannungstechniken weiterzubilden. In zwei Intensivworkshops wurden unter der Leitung der Hypnotherapeutin und IEK-Projektleiterin Mathilde Lossin Erzieher*innen der Kita grundlegend mit Entspannungstechniken vertraut gemacht. Insbesondere der Umgang mit Lärm und Stress wurde thematisiert und Entspannungstechniken für Erzieher*innen ebenso wie für Kinder vorgestellt – zum Beispiel Autogenes Training, aber auch Anti-Stresstechniken angepasst für den Alltag in einer Kita.

Weitere Informationen: Pressemeldung zum Projekt

Ein Herzstück im neuen Programm bildet die Ausbildung zur*m Mediensuchttherapeut*in, die sich kritisch neuen Suchtpotentialen durch die Anwendung von neuen Medien widmet. Die Kritik an Medieninnovationen soll dabei genauso thematisiert werden, wie aktuelle Studien für den Umgang mit neuen Technologien. Der Reflex einer gesellschaftlichen Panikmache in Bezug auf neue Medien ist dabei so alt wie die Menschheit. Neue Medien und Technologien lösten und lösen immer Ängste und Ohnmachtsgefühle bei denen aus, die die Neuerung nicht nachvollziehen können oder wollen. Die Ausbildung deutet diese Ambivalenz als Teil der psychologischen und pädagogischen Qualifikation. Daneben versteht sie sich als Therapieangebot, das an Suchtpsychologie und Coaching zurückgebundene Ansätze mit spezifischem Blick auf ein aktuelles Phänomen integriert.

Zur Ausbildung geht es hier: Mediensuchttherapeut*in/Nomophobiecoach

Nach einiger Zeit der Überarbeitung ist das Entspannungsportal nun wieder da.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unserem Angebot!

Ihr Team vom Entspannungsportal